Seite 1 von 1

Handlungsfreiheit in Montessoris Pädagogik

Verfasst: Di 28. Feb 2017, 10:43
von MaBa1001
Hallihallo,

ich schreibe zurzeit eine Hausarbeit über die Pädagogik Montessoris. Zurzeit beschäftige ich mich mit dem inneren Bauplan des Kindes, der seine Entwicklung strukturiert. Jetzt bin ich aber auf einen Widerspruch gestoßen, den ich nicht so ganz verstehe:
Montessori schreibt von diesem Bauplan und ist Befürworterin der Determiniertheit des Menschen- seine Entwicklung ist durch den Bauplan bestimmt und das Kind folgt dessen Anweisungen.
Auf der anderen Seite schreibt Montessori aber auch, dass der Mensch ein gewisses Maß an Handlungsfreiheit besitzt, da er nicht von Leitinstinkten wie die Tiere beherrscht wird. Dies mache eine gewisse Durchformung, die das Kind selbst vornehmen muss, erforderlich (Kinder sind anders S. 26f). Ist das nicht ein Widerspruch? Handlungsfreiheit und folgen des inneren Bauplans? Oder ist diese Durchformung lediglich das Folgen des inneren Bauplans und wird deshalb auch nur mit einem GEWISSEN MAß an Handlungsfreiheit betitelt?

Ich hoffe, das meine Frage verständlich ist und würde mich über eure Hilfe zum vollständigen Verständnis der Pädagogik sehr freuen.

Grüße
Mareike